Fragen Sie uns:

Zum Kontaktformular

Suchen & finden:

Zur Suche

Newsletter:

Abonnieren

Hotline:

Zur Übersicht

Kontaktlos bezahlen
Näher am Kunden

Bargeldlos. Kontaktlos. Mobil.

Lassen Sie Ihre Kunden bezahlen, wie Sie wollen

Akzeptieren Sie Kartenzahlungen? Können Ihre Kunden bei Ihnen auch schon kontaktlos oder mobil mit Smartphone und Smartwatch bezahlen?

Auf dieser Seite finden Sie alles Wissenswerte darüber, wie Sie kontaktloses und mobiles Bezahlen anbieten – einfach und sicher.

Kontaktlos und mobil
Das lohnt sich

Kontaktlos zahlen heute schon Normalität
Laut einer Studie der Bundesbank haben bereits im Juli 2019 62 % aller Deutschen mindestens einmal im Monat mit ihrer Bankkarte und 54 % mit der Kreditkarte kontaktlos bezahlt. Wenn Sie Ihren Kunden beides ermöglichen möchten, brauchen Sie eine Kreditkartenakzeptanz.

Mobil ist der neue Trend
Immer beliebter wird auch das mobile Bezahlen, also das Bezahlen per App wie Google Pay oder Apple Pay. Das Handy wird zum Portemonnaie-Ersatz. Da die meisten Apps nur mit Kreditkarten funktionieren, ist auch in diesem Fall eine Kreditkartenakzeptanz erforderlich.

Darum lohnt es sich
In den kommenden vier Jahren wird sich die Zahl derer, die per App zahlen voraussichtlich verdreifachen. Die jüngeren Kunden sind Vorreiter: 38 % der 18- bis 29-Jährigen haben schon per App bezahlt.

Bereit für Mobile Payment?
Dann sprechen Sie mit dem Bankberater Ihrer Volksbank Raiffeisenbank.

Direkt zum Kontaktformular

Im Interview erklärt
Unser Podcast zum kontaktlosen Bezahlen

Kontaktlose und mobile Bezahlarten

Fast jeder hat eine Debitkarte, also eine girocard, Mastercard-Debit, Maestro oder V PAY, so eine Studie der Bundesbank aus dem Jahr 2019. Jeder Zweite besitzt auch eine Kreditkarte. Gleichzeitig steigt der Anteil der Karten mit Kontaktlosfunktion: bei Debitkarten sind es fast 50 % und bei Kreditkarten 40 %. Die Corona-Pandemie hat der Kartenzahlung weiteren Auftrieb gegeben. Mehr als die Hälfte aller Umsätze werden mit Karten erzielt.

Kreditkarten mit Kontaktlosfunktion

Kreditkarten – das Zahlungsmittel für mehr Umsatz

Knapp 39 Millionen Kreditkarten wurden 2019 in Deutschland ausgegeben. Akzeptieren Sie – neben der girocard – auch Kreditkarten und erhöhen Sie Ihr Kundenpotenzial. Sie sprechen Touristen, die wie zu Hause am liebsten mit Karte zahlen möchten, und Gutverdiener an. Diese Kreditkarten gibt es:

  • Mastercard
    In Deutschland die beliebteste Kreditkarte und weltweit die Nummer 2 im Markt
  • Visa
    Weltweit das führende Kreditkartenunternehmen und in Deutschland die Nummer 2
  • UnionPay
    Die von China UnionPay International (UPI) herausgegebene Kreditkarte ist „die Kreditkarte“ im Raum Asien-Pazifik und wird bei 28 Millionen Händlern auf der ganzen Welt akzeptiert.
  • JCB
    JCB ist die größte Kreditkartenorganisation in Japan und vor allem bei Reisenden aus den USA und Asien verbreitet.
  • Diners Club
    Die älteste Kreditkarte der Welt und interessant für die Tourismusbranche.
  • Discover
    Die Discover Card ist eine Kreditkarte, die vor allem in den USA wichtig ist und rund 50 Millionen Karten im Umlauf hat.
  • American Express
    Auch kurz Amex genannt. Sie ist die Kreditkarte der Reise- und Konsumfreudigen.

Mobiles Bezahlen: Von Apple Pay bis WeChat Pay

Mobiles Bezahlen – Bezahlen per App

In China ist das Smartphone heute schon das wichtigste Zahlungsmittel. Dort werden 86 % aller Zahlungen mobil getätigt. Und auch auf dem europäischen Kontinent wird mobiles Bezahlen immer beliebter. In der Türkei liegt der Anteil bei 65 %, in den Niederlanden und Belgien bei rund 50 %. Auch in Deutschland steigt der Anteil immer weiter. Schon 38 % der 18- bis 29-Jährigen haben per App bezahlt.

So schnell war Bezahlen noch nie
Das Bezahlen mit Smartphone und Smartwatch ist schneller als jede andere Bezahlart: Während die Suche nach Bargeld und das herausgeben von Wechselgeld bis zu 83 Sekunden dauern kann, zahlen Ihre Kunden mobil in rund 14 Sekunden.

Die wichtigsten Apps auf einen Blick
Bezahl-Apps wie Apple Pay oder Google Pay, die auf Basis des Kreditkartensystems funktionieren, sind bereits im Markt etabliert. Durch die steigende Zahl der Besucher aus China werden auch Alipay und WeChat Pay in Deutschland immer wichtiger.

Kontaktlos = Mobil
Übrigens, wenn es ums Terminal geht, macht es keinen Unterschied, ob der Kunde mit Karte kontaktlos oder mit dem Handy zahlen möchte. Sobald Ihr Kartenlesegerät bereit ist für kontaktlose Zahlungen, können Sie auch mobile Zahlungen akzeptieren.

girocard kontaktlos

girocard – eine Karte für alle

Fast jeder Kunde hat eine girocard. Das macht sie für Sie als Händler so attraktiv. Ihre Bank übernimmt für jede erfolgreiche Kontaktlos-Zahlung bis 150 Euro eine Zahlungsgarantie. Die Beträge werden Ihrem Geschäftskonto ohne Umwege gutgeschrieben – in der Regel am nächsten Tag.

Geld auszahlen leicht gemacht
Bieten Sie Ihren Kunden an, bei Ihnen Geld abzuheben. Ab einem Einkaufswert von 20 Euro können sich Ihre Kunden bei Zahlung mit der girocard bis zu 200 Euro Bargeld auszahlen lassen.

Gut zu wissen: Auch bei kontaktlosen Zahlungen müssen Kunden die PIN eingeben

  • Einkäufe bis 50 Euro können mit der girocard ohne PIN-Eingabe bezahlt werden.
  • Alle über 125.000 Terminals von VR Payment sind für das neue Kontaktlos-Limit freigeschaltet.
  • Karteninhaber müssen nach fünf Transaktionen oder einer Gesamtsumme von 150 Euro ihre PIN eingeben.

Mehr dazu lesen Sie in dem Kapitel: So machen Sie Ihr Kartenlesegerät fit für mobiles Bezahlen

Das macht kontaktlose und mobile Zahlungen sicher und einfach

Für die Sicherheit sorgen die Standards EMV und EMV Contactless, die gemeinsam von internationalen Kartengesellschaften entwickelt wurden. Die meisten Debit- und Kreditkarten Ihrer Kunden – wie zum Beispiel die girocard – sind mit einem fälschungssicheren EMV-Chip ausgestattet. Über eine Schnittstelle in Ihrem EMV-fähigen Kartenterminal wird die Debit- oder Kreditkarte Ihres Kunden in Sekundenbruchteilen überprüft und die Zahlung autorisiert.

Sicher kontaktlos zahlen
Bei kontaktlosen Zahlungen mit Kredit- oder Debitkarte sorgt EMV Contactless für sichere Datenübertragungen zwischen Karte und Terminal via Near Field Communication, abgekürzt NFC.

  • Sicher verschlüsselt: Alle Daten werden verschlüsselt übertragen ohne Angaben über gekaufte Produkte oder den Karteninhaber.
  • Kein Bezahlen aus Versehen: Die Übertragung funktioniert nur, wenn die Karte 4 cm oder weniger vor das Lesegerät gehalten wird.
  • Garantierte Zahlung: Bezahlte Beträge werden Ihrem Geschäftskonto direkt gutgeschrieben.

Noch schneller: mobil bezahlen
Die Technik dahinter: die Consumer Device Cardholder Verification Method, kurz CDCVM – die Karteninhaberverifizierung über das Endgerät des Kunden. Dazu gehören biometrische Verifizierungen wie der Fingerabdruck oder die Gesichtserkennung, aber auch eine herkömmliche PIN- oder Mustereingabe am Smartphone. Der Vorteil: Noch während der Kunde zum Bezahlen nach seinem Smartphone greift, entsperrt er es mittels Verifizierung seiner Wahl – intuitiv und damit blitzschnell. Die Zahlung ist sofort bestätigt und eine zusätzliche PIN-Eingabe am Terminal oder gar eine Unterschrift entfällt.

Davon profitieren auch Sie als Händler:

  • Hoher Kassendurchlauf: durchschnittlich 14,34 Sekunden dauert eine Zahlung mit dem Smartphone – und ist damit zweieinhalb Sekunden schneller als kontaktlose Kartenzahlungen und fünf Sekunden schneller als Bargeldzahlungen. Das ergab eine Studie der Deutschen Bundesbank gemeinsam mit dem EHI-Retail-Institut. Schneller geht’s nicht.
  • Hygienischer Bezahlvorgang: An der Kasse hält Ihr Kunde lediglich sein Smartphone oder seine Smartwatch an Ihr Terminal, das mittels der Kontaktlos-Technologie NFC die Bezahldaten abruft. Da eine PIN-Eingabe oder Unterschrift entfällt, kommt es zu keinem direkten Kontakt.
  • Customer Centricity: Immer mehr Menschen bezahlen mit ihrem Smartphone. Gerade für jüngere Generationen ist es Dreh- und Angelpunkt ihres Transaktionsgeschehens. Mit der Möglichkeit zum mobilen Bezahlen kommen Sie Ihren Kunden entgegen und punkten mit hohem Service.

Kontaktlos Bezahlungen annehmen

Sie möchten auch kontaktlose und mobile Zahlungen akzeptieren? Dann ist die nächste Frage, ob Ihr Kartenlesegerät über ein NFC-fähiges Lesegerät verfügt. Dies ist bei vielen modernen Terminals heute Standard. Sie erkennen das an dem Wellenzeichen, das Sie auf Ihrem Terminal finden.

Die Berater in den Volksbanken Raiffeisenbanken beraten Sie gerne oder fragen Sie einfach unsere Kollegen, die Sie jederzeit über unser Kontaktformular erreichen.

Direkt zum Kontaktformular

Ihre Fragen
Unsere Antworten

Wie sicher ist die Kartenzahlung?

EMV (Europay, Mastercard, Visa) ist der von internationalen Kartengesellschaften entwickelte technische Standard des chipgestützten Zahlungsverkehrs mit Debit- und Kreditkarten über die Kartenterminal-Infrastruktur.

Die meisten Debit- und Kreditkarten Ihrer Kunden – wie zum Beispiel die girocard – sind mit einem fälschungssicheren EMV-Chip ausgestattet. Durch eine entsprechende Schnittstelle in Ihrem EMV-fähigen Kartenterminal erfolgt eine Authentifizierung der Debit- oder Kreditkarte Ihres Kunden. Da die Daten auf dem Chip fälschungssicherer als die auf dem Magnetstreifen sind, ist ein Missbrauch nahezu ausgeschlossen.

So verringern Sie das Risiko von Kreditkartenmissbrauch:

  • Erfassen Sie Kartendaten niemals manuell und Rechnungsbeiträge immer als Gesamtbetrag.
  • Akzeptieren Sie nur gültige Karten.
  • Überprüfen Sie die Kreditkartennummer: Die ersten vier Stellen der auf der Vorderseite der Karte geprägten Nummer müssen mit der darunter aufgedruckten Nummer übereinstimmen.
  • Kreditkartendaten wie Name, Kartennummer und Gültigkeitsdauer müssen mit dem Beleg des Kartenterminals übereinstimmen.
Wie sicher ist kontaktloses Bezahlen mit der girocard?

Bei der kontaktlosen girocard profitieren Ihre Kunden von den bewährten und hohen Sicherheitsstandards der bisherigen girocard. Der erforderliche geringe Abstand zwischen Terminal und Bankkarte verhindert, dass eine Zahlung unbeabsichtigt erfolgt. Falls das System mehrere Bankkarten erkennt, die für das kontaktlose Bezahlen geeignet sind, wird die Transaktion automatisch abgebrochen. Allein durch Vorbeigehen an einem Kartenlesegerät lässt sich kein Geld von einer kontaktlosen girocard abbuchen. Zudem ist der Höchstbetrag für das mehrmalige kontaktlose Bezahlen auf insgesamt 150 Euro begrenzt. Dieses Limit erneuert sich durch jede Nutzung, bei der die Karte eingesteckt und die PIN verwendet wird.

Mithilfe der Funkschnittstelle der kontaktlosen girocard werden lediglich Bankdaten übertragen, die für den Bezahlvorgang wichtig sind, zum Beispiel die Kontonummer bzw. IBAN. Wichtige persönliche Daten wie Name oder Adresse sind nicht auf der kontaktlosen girocard gespeichert.

Sind beim kontaktlosen Bezahlen an einem Terminal mehrere Transaktionen gleichzeitig möglich?

Nein. Pro Terminal ist jeweils nur eine Transaktion möglich. Jede einzelne wird separat durch das Kassensystem oder am Terminal eingeleitet und autorisiert.

Welche Beschränkungen gibt es bei Kontaktlos-Zahlungen mit der girocard?

Alle über 125.000 Terminals von VR Payment sind für das neue Kontaktlos-Limit freigeschaltet.

  • Einkäufe bis 50 Euro können mit der girocard ohne PIN-Eingabe bezahlt werden
  • Die Intervalle für Sicherheitsabfragen bleiben unverändert: Karteninhaber müssen nach fünf Transaktionen oder einer Gesamtsumme von 150 Euro ihre PIN eingeben

Neben der girocard geben auch die großen Kreditkartenorganisationen VISA und Mastercard Limits von 50 Euro für Kontaktlos-Zahlungen ohne PIN-Eingabe vor.

Wir sind für Sie da!

Gemeinsam mit unseren Kollegen in den Volksbanken Raiffeisenbanken unterstützen wir Sie in allen Fragen rund um Ihren neuen Onlineshop. Schreiben Sie uns oder vereinbaren Sie direkt in der Filiale Ihrer Wahl einen Termin.

Wir wollen, dass Sie im Geschäft bleiben.

Persönliche Beratung bei der Volksbank Raiffeisenbank in Ihrer Nähe

Zur VR Filialsuche