Fragen Sie uns:

Zum Kontaktformular

Suchen & finden:

Zur Suche

Newsletter:

Abonnieren

Hotline:

Zur Übersicht

Jahnstadion Regensburg mit neuer Payment-Infrastruktur:
Kontaktloses Bezahlen an allen Kiosken ab dem ersten Heimspiel der Saison

Frankfurt am Main, 30.07.2021

  • simply-X und VR Payment statten das Jahnstadion Regensburg mit modernen Kassen und Terminals aus
  • 42 neue Akzeptanzstellen für kontaktloses Bezahlen, 12 davon mobil
  • Modernes Payment-Konzept unterstützt Covid-19-Hygienemaßnahmen

Ab sofort zahlen Fans und Gäste im Jahnstadion Regensburg bargeld- und kontaktlos: Alle Kioske wurden zur neuen Saison mit modernen Kassen und Kartenterminals ausgestattet. Snacks und Getränke können bereits beim ersten Heimspiel des SSV Jahn Regensburg am Samstagmittag mit der girocard, allen gängigen Debit- und Kreditkarten sowie mit Smartphone oder Smartwatch via Apple Pay und Google Pay bezahlt werden.

Für den Aufbau der modernen technischen Infrastruktur und die Installation der insgesamt 42 neuen Bezahlterminals holten sich die Stadionverantwortlichen in Regensburg Unterstützung von simply-X und VR Payment: Gemeinsam haben der Systemintegrator und der genossenschaftliche Zahlungsspezialist bereits Stadion- und Hallengroßprojekte mit Hannover 96 oder dem THW Kiel realisiert. Für das Jahnstadion erarbeiteten sie in enger Zusammenarbeit mit dem Stadionbetreiber das Stadtwerk Regensburg, dem SSV Jahn Regensburg und dem Catering-Partner Regensburg Events ein modernes Payment-Konzept zur Unterstützung und Umsetzung der neuen Covid-19-Hygienemaßnahmen. Effiziente Bezahlprozesse verringern Warteschlangen und damit mögliche Kontakte zwischen den Gästen und dem Catering-Personal. So wurden auch 12 mobile Verkaufspunkte für bedarfsgerechtes Catering im Jahnstadion etabliert.

Sebastian Graf, Betriebsleiter Jahnstadion Regensburg: „Wir arbeiten stets daran, das Stadion und die dazugehörige Stadioninfrastruktur auf dem neuesten Stand der Technik zu halten. Die Umstellung auf ein bargeldloses Zahlungssystem ist ein Digitalisierungsprojekt, das unseren Stadiongästen in Form von kürzeren Wartezeiten sowie erhöhen Hygienestandards zugutekommt.“

Matthias Bode, Geschäftsführer simply-X: „Die digitale Transformation hat längst die Stadien der zweiten Bundesliga erreicht. Schlanke und vor allem kontaktlose Bezahlprozesse tragen heute zur ausgelassenen Stimmung der Fans bei. Denn wir alle wollen uns doch auf das Wesentliche besinnen: guten Fußball.“

Daniel Jagodzinski, Abteilungsleiter Vertrieb Großkunden VR Payment: „Moderne Bezahlverfahren vereinfachen die Abläufe im Stadion ungemein. Davon profitieren an Spieltagen sowohl der Klub als auch die Gäste – eine echte Win-win-Situation. Als Fan und Paymentexperte ist es schön, dazu beizutragen.“

 

Zurück