Zurück

EU-Initiativen im Payment

Was für Händler interessant ist

 

Regulatorische Maßgaben und Initiativen im Payment werden heute meist auf europäischer Ebene getroffen. Aktuell in der Diskussion: Die Vereinheitlichung des europäischen Zahlungsverkehrs durch EPI und ein digitaler Euro. Was genau hinter diesen Initiativen steckt, haben wir hier kurz zusammengefasst.

EPI – European Payment Initiative

In der European Payment Initiative haben sich im Juli 2020 16 Banken aus der Eurozone zusammengeschlossen, um gemeinsam eine einheitliche, europäische Zahlungslösung zu entwickeln. Wo aktuell nationale Systeme im Einsatz sind, soll zukünftig eine EPI-Zahlungskarte sowie eine digitale Wallet verwendet werden. Verbraucher sollen damit Bargeld abheben sowie am Point of Sale und in Onlineshops bezahlen können. Durch den Zusammenschluss bestehender Verfahren zu einem einheitlichen System sollen für Händler Vorteile in der Handhabung entstehen. Die Details zur technischen und operativen Ausgestaltung erarbeitet aktuell eine im Herbst vergangenen Jahres gegründete Übergangsgesellschaft.

Digitaler Euro

Mit dem digitalen Euro möchte die Europäische Zentralbank eine offizielle elektronische Währung entwickeln, die neben dem Bargeld stehen soll. Als offizielle Währung muss sie – genau wie Bargeld – überall akzeptiert werden. Das bedeutet für Händler, dass sie die Voraussetzungen dafür schaffen müssen. Die notwendigen Infrastrukturen bereitzustellen, ist dann Aufgabe von Zahlungsdienstleistern wie VR Payment. Ein großer Vorteil des digitalen Euros wäre, dass grenzüberschreitende Zahlungen, zum Beispiel nach China, binnen Sekunden kostengünstig erfolgen könnten. Auch Transaktionen zwischen Unternehmen könnten automatisiert und damit beschleunigt werden. Über die mögliche Ausgestaltung wird derzeit intensiv diskutiert. Denn die Einführung einer neuen digitalen Währung muss grundlegend geprüft und geplant werden. Dazu untersucht die EZB, welche Voraussetzungen geschaffen werden müssen. Marktbeobachter prognostizieren, dass eine Einführung frühestens ab 2025 möglich sein wird.

Jetzt Beitrag teilen

Auch interessant

Zurück