Zurück

Die eigene Website: Mehr Power fürs Geschäft

Fünf Tipps für den Online-Auftritt

Digital ist das neue Normal? Noch nicht für jeden. Jedes dritte Geschäft in Deutschland hat aktuell keine eigene Website. Dabei kann ein Online-Auftritt das stationäre Geschäft auf vielfältige Weise unterstützen. So gelingt es:

  1. Digitales Schaufenster: Nutzen Sie die Website, um Ihre Produkte rund um die Uhr zu präsentieren. Dadurch können potenzielle Kunden Ihre Angebote auch online und unabhängig von den Öffnungszeiten entdecken.

  2. Kontaktoptionen: Neben Informationen wie Urlaubszeiten und Angeboten sollten Sie auch Kontaktdaten wie Adresse, Telefonnummer und/oder E-Mail angeben. Auch ein Kontaktformular, über das Kunden direkt Anfragen stellen können, bietet sich an.

  3. Bestelloption: Möchten Ihre Kunden die online entdeckten Produkte kaufen, können Sie die Bestellung per Telefon oder E-Mail ermöglichen – die Bezahlung kann dann über Rechnung oder bei Abholung im Geschäft erfolgen. Wesentlich komfortabler ist ein integrierter Onlineshop, über den die Waren direkt bestellt und bargeldlos bezahlt werden können.

  4. Google my Business Anbindung: Damit Ihr Ladengeschäft besser gefunden wird, ist die Anbindung an Google my Business wichtig. Mit diesem Tool erscheinen das Profil und die Website Ihres Unternehmens in der Google-Suche sowie auf Google Maps. Das erhöht die Sichtbarkeit Ihres Geschäfts insbesondere für Neukunden.

  5. Responsives Design: Um auch online einen angenehmen Besuch zu ermöglichen, sollte die Website ein responsives Design haben. Dieses sorgt für die optimale Darstellung auf allen Endgeräten. Heutzutage ist das unerlässlich, da Konsumenten sich hauptsächlich mit dem Smartphone oder Tablet über Geschäfte informieren.

Mit RestartNow erhalten Sie als Händler oder Dienstleister eine kostenfreie Website, die alle oben genannten Funktionen bietet und Ihnen einen schnellen Online-Einstieg ermöglicht.

Jetzt Beitrag teilen

Auch interessant

Zurück