Zurück

Clevere Alltagshelfer

Das ermöglicht In-App-Payment


Das Bezahlen per App erleichtert uns in vielen Anwendungen den Alltag: Neben Mobile-Wallets gibt es auch Apps, über die Sie Bahntickets oder sogar Briefmarken kaufen können. Hier sind unsere Top 5 Anwendungen für In-App-Payment, die das Leben einfacher machen:

  1. Sharing Economy
    Ob Auto, Fahrrad oder E-Scooter – es gibt mittlerweile viele Sharing-Angebote auf der ganzen Welt. Mit App-Lösungen ist nicht nur das Ausleihen bequem, sondern auch das Bezahlen: Am Ziel angekommen, wird die Fahrzeit automatisch durch die vorab festgelegte Payment-Option beglichen.
  1. Briefmarken
    Wussten Sie, dass Sie über eine App auch Briefe frankieren können, ohne eine physische Briefmarke zu kaufen? Das ist seit Ende letzten Jahres bei der Deutschen Post möglich. Einfach per App das gewünschte Porto bezahlen, Code erhalten und auf den Brief schreiben. Und zwar genau dort, wo eigentlich die Briefmarke kleben würde.
  1. ÖPNV
    Papiertickets für den öffentlichen Personennah- und Fernverkehr waren gestern. Heute bieten viele Verkehrsverbünde die Option, Tickets über ihre eigene App zu kaufen. Das ist nicht nur praktisch in der Handhabung, sondern auch gut für alle, die mal spät dran sind: Das Kramen nach Kleingeld am Automaten entfällt und man bekommt den Zug noch in letzter Minute.
  1. Tanken
    Auch die Tankfüllung kann mittlerweile über das Smartphone bezahlt werden. Und das direkt an der Zapfsäule, ohne die Tankstelle zu betreten. Apps wie PACE Connected Fueling machen das möglich: Die richtige Zapfsäule auswählen, Bezahlung per PIN, Face-ID oder Fingerabdruck autorisieren und anschließend die Fahrt fortsetzen.
  1. Lieferservice
    Essen per App zu bestellen, gehört inzwischen zum Standard. Auch hier erleichtert In-App-Payment die Abwicklung: Essen beim Lieblingsrestaurant aussuchen und direkt bezahlen. Die Lieferung zu Hause nur noch entgegennehmen und genießen.

 

Bildquelle: © Mohi Syed / Pexels.com

Jetzt Beitrag teilen

Auch interessant

Zurück