Zurück

Automatisch bargeldlos

Diese Möglichkeiten haben Händler beim Automatenverkauf

Automaten sind unermüdlich: Zu jeder Tages- und Nachtzeit sind sie für Ihre Kunden da und ermöglichen den Verkauf. Die Bandbreite geht dabei weit über den klassischen Snackautomaten auf dem Bahnsteig hinaus: vom Regiomaten, der mit frischen regionalen Produkten gefüllt ist, bis hin zur Betontankstelle. Welche Möglichkeiten Sie als Händler beim Einrichten eines eigenen Automaten mit bargeldloser Zahlung haben und was es dabei zu beachten gilt, haben wir hier zusammengestellt.

 

 

Alt oder neu

Grundsätzlich kann ein bereits vorhandener Automat mit bargeldloser Bezahlung nachgerüstet werden. Dafür muss die Schnittstelle und die Art der Integration im Einzelfall geprüft werden. Geht es darum, einen neuen Automaten einzurichten, sind Ihrer Fantasie kaum Grenzen gesetzt. Die Volksbank Raiffeisenbank des Vertrauens und VR Payment helfen gerne dabei, einen Hersteller und Integrator für die Umsetzung zu finden – und das Payment von Anfang an mitzudenken.

 

 

Mit oder ohne PIN-Pad

Im Automaten kann entweder ein Terminal ohne PIN-Pad (TOPP) oder ein Terminal mit Kartenslot und PIN-Pad verbaut werden. Zu beachten gilt: Kontaktloszahlungen über die NFC-Schnittstelle des TOPP sind bis zu 50 Euro möglich. Erwarten Sie als Verkäufer also höhere Beträge beim Kauf am Automaten, sollte ein Terminal mit PIN-Pad und Slot verbaut werden.

 

 

 

Touch-Display oder nicht

Manche Automaten warten mit einem Touch-Display inklusive digitalem Menü auf. Dazu zählt zum Beispiel der VR eKiosk oder die Automatenlösung bei der Metzgerei Klein. Ein solches Display benötigen Sie als Verkäufer vor allem dann, wenn die Integration eines Warenkorbs gewünscht ist. Darüber können Kunden ihre Bestellungen sammeln und dann gebündelt bezahlen.

 

 

 

Zahlungsakzeptanzen

Für Automatenlösungen ist die gesamte Bandbreite an Zahlungsakzeptanzen verfügbar: die girocard, alle gängigen Debitkarten und Kreditkarten. Mobile Payment ebenfalls, denn die Bezahlung mit dem Smartphone oder Wearable erfolgt über die Kontaktlos-Schnittstelle – mit den entsprechend hinterlegten Karten bei Apple Pay, Google Pay etc. Die Erfahrung zeigt: Je breiter das Spektrum an Bezahloptionen ist, umso häufiger werden die Kaufvorgänge auch abgeschlossen.

Bereit für den eigenen Automaten? Wir beraten und unterstützen Sie gerne bei der Umsetzung.

 

 

Bildquelle: © LeoPatrizi / istockphoto.com

Jetzt Beitrag teilen

Auch interessant

Zurück